Die Ungerechtigkeit des Älterwerdens

Mit dem Alter werden Menschen dicker, selbst wenn sie nicht mehr essen. Einer der Gründe, ist der Stoffwechsel, der sich im Laufe des Lebens verändert. Selbst wenn Du an Deinen Essensgewohnheiten und der Bewegung nichts veränderst, kannst Du pro Jahr etwa ein Kilo zunehmen. Mit steigendem Alter verändert sich nämlich der Stoffwechsel und die Körperzusammensetzung. 

In den ersten Lebensjahrzehnten war unser Körper auf Wachstum programmiert. Bereits ab dem 30. Lebensjahr verlieren wir pro Jahr etwa ein Prozent Muskelmasse, wenn wir nicht aktiv mit Sport gegensteuern. 

Der Fettanteil steigt hingegen. Das Gewicht bleibt zwar zunächst konstant, aber der Energieverbrauch sinkt, weil Fettzellen weniger Kalorien verbrennen als Muskelzellen.

Spätestens ab 40 Jahren stellt der Organismus aber auf den Erhalt der Körpermasse um. Der Stoffwechsel wird je nach genetischer Veranlagung um bis zu 15 Prozent gedrosselt, der Energieverbrauch sinkt demzufolge und die Körperzusammensetzung verändert sich.

Das Zunehmen ist wirklich eine Folge des Alterns.

Auch die Hormone spielen bei der Gewichtszunahme eine Rolle. Frauen trifft dies meist noch stärker als Männer. Ab etwa 40 Jahren sinkt der weibliche Östrogenspiegel – das begünstigt die Fetteinlagerung am Bauch. 

In den Wechseljahren verstärkt sich dieser Prozess noch. Die Wechseljahre haben zur Folge, dass der Körper weniger Sexualhormone produziert, da nach und nach die Fortpflanzungsfunktionen eingestellt werden. 

Die Energie, die der Körper früher für die Produktion dieser Hormone benötigt hat, ist nun frei. Auch Männer produzieren ab Anfang 40 weniger Testosteron, was zu einer Abnahme der Muskulatur führt. 

Der Bauch hingegen wächst. Bei beiden Geschlechtern sinkt mit zunehmendem Alter der Spiegel des Wachstumshormons Somatotropin, welches das Muskelwachstum und den Fettabbau fördert. Die Folge: Der Grundumsatz sinkt, also die für die Aufrechterhaltung aller Körperfunktion notwendige Energie. Ab 60 Jahren brauchen Männer bis zu 400 Kalorien, Frauen bis zu 300 Kalorien weniger. Wer trotzdem wie vorher weiter isst, nimmt zu. Du siehst daran, dass wir zwangsweise mehr tun müssen , wenn wir älter werden. Das liegt in der Natur der Sache. Daher möchte ich daran erinnern, Dir jetzt schon ein Leben aufzubauen in dem Du glücklich bist und alles möglichst leicht fliesst. Im Laufe des Älterwerdens kommen leider noch andere Sachen auf uns zu, die Dir das leichte Leben der Jugend einen Tick erschweren können. 

Gib jetzt schon Dein Bestes ! Unterstützung findest Du in meinem Shop. 

http://www.kirsten-harms.com/shop.html

 

Zurück