Lebe in absoluter Freiheit !

"Die Geschichte vom Adler". Der Mensch sah jeden Tag einen Adler, der über ihn in der Luft schwebte. Der Adler übte aufgrund seiner Freiheit und Schönheit eine besondere Anziehungskraft auf den Menschen aus. Die Erhabenheit seines Flügelschlags fesselte den Menschen. Der Mensch wünschte sich, dort oben zu sein, die Windströme auf der Haut zu spüren und die Lunge der Freiheit des Fluges zu füllen. Er bekam den Wunsch, über die Fähigkeit des Adlers verfügen zu können und entschloss sich dafür, den Vogel zu erforschen. Mit dieser Idee machte sich der Mensch auf den Weg in die Berge, um das Nest des Adlers zu finden. Mit abgeschürften Händen und Füßen fand er auf dem Gipfel schließlich das Nest des Adlers. Nachdem ein gutes Versteck gefunden wurde, holte er einen Sack hervor und begann zu warten. Nach einiger Zeit wurde das Geräusch der Flügel immer deutlicher und der Adler landete im Nest. Aus der Nähe betrachtet erschien der Vogel plötzlich riesengroß. Unentschlossen drückte sich der Mensch an die Felsen, verwirrt von der Größe des Adlers. Doch besessen von der Leidenschaft besiegte er die Angst. Als der Adler sich der Reinigung seines Federkleides widmete, sprang der Mensch aus seinem Versteck heraus und warf einen Sack über den Vogel. Zu Hause angekommen, wollte der Mensch den Adler in einen speziell angefertigten Käfig sperren, doch einfach war dieses Vorhaben nicht. Der Vogel wehrte sich und auch die Größe des Käfigs war zu knapp bemessen. Der Mensch war abgekämpft und seine Hände bluteten aufgrund des Kampfes mit dem freiheitsliebenden Vogel. Das alles verärgerte ihn. Der wilde Vogel wollte nicht still sitzen und wehrte sich mit seinen spitzen Krallen und seinen stählernen Schnabel gegen den Käfig. Der Mensch verstand, dass solange Krallen und Schnabel vorhanden waren, ruhiges Erforschen und Genießen nicht möglich wären. So nahm er eine Schere und schnitt dem Adler Krallen und Schnabel ab und stutze dessen Flügel. Nun saß der Adler in dem Käfig. Der Mensch betrachtete den Vogel, doch plötzlich schrie er enttäuscht auf. Er sah, dass der Adler einem gewöhnlichen Huhn ähnelte. Der Mensch spürte, wie eine tiefe Verbitterung in ihm aufstieg. Er war auf die Felsen geklettert und hatte sich Hände und Füße aufreißen lassen. All die Wunden hatte er in Kauf genommen für ein Huhn von großem Ausmaß? Wütend schmiss der Mensch den Käfig aus dem Haus. Seitdem faszinierten ihn die Vögel am Himmel nicht mehr. Und wenn jemand über die Schönheit des Fluges und die majestätische Anmut der Adler sprach, lächelte der Mensch sarkastisch auf und entfernte sich von den leeren Träumereien....

Lasse Dir niemals die Flügel stutzen. Freiheit ist Dein Recht und unbezahlbar.

Zurück